Kunst in Not im Haus zum Turm
Mit, während und nach der Pandemie bot die historische Hofanlage mit dem Haus zum Turm von 1351
in der Kirchstr. 32 eine Zuflucht und Herberge für die Sammlung Beumers. Glücklicherweise konnten die
Kunstwerke mit der Natur und in den unteren Räumen des Treppenhauses eine spannende und interessante
Symbiose eingehen. Mit viel Phantasie und Gefühl entwickelte sich für den Besucher ein Ausstellungserlebnis der besonderen Art.
Mit der Erinnerung an die TREPPENGALERIE von 1972 in Aachen wurde das 50 jährige Bestehen im Sommer gefeiert. Alles war wieder gut……
Doch nun wird das verträumte kleine Häuschen im Eingang seinem Dornröschenschlaf entrissen. Es soll gerettet
und verschönert werden: Dachabriss, Baugerüst, Fassadensanierung etc., Bauzeit 1-2 Jahre. !!!
Umfangreiche Baumaßnahmen werden das gesamte Umfeld für einige Zeit beeinflussen und beeinträchtigen.
Dem Passanten bietet sich ein abweisendes Bild. Die Gartentür des Zugangs ist nahezu versperrt welches eine erhebliche Behinderung ist.
Und damit ist natürlich auch das Ende der Kellerkarriere der Kunst gekommen.
„meine Arbeit hat mir immer Freude bereitet, aber unter diesen Bedingungen kann und möchte ich nicht weiter agieren“
Die Präsentation der Werke und Sammlung des verstorbenen Künstlers M. Beumers ist weiterhin in den privaten Räumen gewährleistet.
Besuch und Besichtigung ist vorläufig nur noch mit telefonischer Anmeldung möglich und erbeten.
Ihre C. Giessing

Aktuelles

Die Bilder von Venedig ziehen sich kontinuierlich durch das Werk von M.Beumers (1969-2011). Immer wieder besuchte er seine Lieblingsstadt. Die erste große Serie entstand für die Ausstellung 1995 in der Galerie Jakobstr.78 in Aachen. Die zweite große Serie mit den Bildern von 2000-2002 bildete den Schwerpunkt für den neuen Farbkatalog und der dazu gestalteten Ausstellung 2003. Bis zuletzt zog es den erkrankten Maler in die Lagunenstadt. 2011 entstand das letzte Bild „Rialto“ gemalt mit der linken Hand. Aus dem Nachlass hat seine Lebenspartnerin C. Gießing 15 Veduten zu einer liebevollen Ausstellung komponiert. Kombiniert mit Requisiten Dokumentationen und kleinen Geschichten lädt sie damit zur Vorweihnachtszeit Ausstellung ein.

Besuch auch und nach Vereinbarung.
28.Okt.- 18.Dez., Fr.Sa.So. 12.°°-18.°° Uhr
HAUS ZUM TURM, KIRCHSTR. 32 MONSCHAU